GruenerZweig.ch: Das Artikelverzeichnis
Wir heissen Sie herzlich willkommen bei Grüner Zweig, dem Stelldichein der interessanten Artikel..

Stellensuche heute

Publiziert am 27.09.2021 von in Kategorie Business

Wer eine neue berufliche Herausforderung anstrebt, hat verschiedene Möglichkeiten. Das war auch früher schon so, doch mit den neuen Medien sind verschiedene neue Wege dazugekommen. Wir stellen hier ein paar dieser Wege genauer vor.

Printmedien

Printmedien waren früher der Königsweg schlechthin. Die Stellenanzeigen nahmen früher bei Tageszeitungen und einigen Sonntagszeitungen mehrere Bünde ein. Dank hoher Auflagezahlen und einem attraktiven Stellenangebot erfreute sich dieser Kanal bis vor 10-15 Jahren einer grossen Beliebtheit. Printanzeigen waren jedoch kostenintensiv und die Veröffentlichung nahm Zeit in Anspruch, so dass dieser Kanal immer weiter erodierte und heute keine grosse Bedeutung mehr einnimmt.

Initiativbewerbungen

Wer genau weiss, was er sucht und wo er arbeiten möchte, tut gut daran, Kontakt mit diesem Unternehmen aufzunehmen. Wenn eine Stelle frei wird, welche noch nicht veröffentlicht wurde und auf deren Profil das eigene einigermassen passt, so hat man eine gute Chance eine Stelle zu ergattern, ohne viel Konkurrenz.

Vitamin B

Viele Stellen werden unter der Hand aufgrund persönlicher Beziehungen vergeben. Es lohnt sich also sein Kontaktnetzwerk zu aktivieren und nachzufragen, ob die jeweiligen Personen einen bei der Jobsuche unterstützen können.

Stellenvermittlungsbüros

Auch heute noch läuft viel über Mittelsmänner. Diese haben enge Kontakte mit Personalverantwortlichen und übernehmen eine Vorselektion für den Kunden. Eine Win-Win-Situation. Die Personalverantwortlichen sparen Zeit ein und die Stellenvermittlungsbüros können für Ihre Dienste entweder einen vorher vereinbarten fixen Betrag verrechnen oder sie erhalten eine „Erfolgskommission“. Für Stellensuchende kann es sich auszahlen seine Bewerbungsunterlagen bei thematisch passenden Stellenvermittlungsbüros zu platzieren.

Online-Stellenbörsen

Die Position, die Printmedien früher einnahmen, nämlich diejenige des grössten Stellenmarktes der Schweiz, haben spezialisierte Webseiten wie Jobs für mich heute übernommen. Ähnlich wie die Printmedien früher bieten Online-Stellenmärkte dem Leser eine grosse Anzahl an offenen Positionen, auf die er oder sie sich bewerben kann. Im Gegensatz zu den Printmedien ist die Zeit zur Veröffentlichung jedoch sehr viel geringer. Ein weiterer Pluspunkt von Online-Stellenbörsen ist die Möglichkeit besetzte Positionen wieder offline nehmen zu können. So müssen Personalverantwortliche weniger Absagen verschicken. Und auch die Ausschreibungskosten für die Firmen sind wesentlich geringer als bei Printmedien. Kein Wunder hat sich der Online-Stellenmarkt mit einer derartigen Wucht durchgesetzt.

Share