GruenerZweig.ch: Das Artikelverzeichnis
Wir heissen Sie herzlich willkommen bei Grüner Zweig, dem Stelldichein der interessanten Artikel..

Lovoo und Co?

Publiziert am 18.10.2016 von in Kategorie Gesellschaft

Kennen und benutzen Sie Lovoo? Wenn nicht, haben Sie vermutlich nicht viel versäumt – abgesehen von systematischem Betrug mit gefälschten Frauenprofilen. Wenn doch, sollten Sie aufmerksam weiterlesen, um nicht selbst plötzlich Opfer zu sein.

Was ist Lovoo?

Lovoo ist eine der unzähligen Kennenlern-Portale im deutschsprachigen Raum. Die Funktionalität ist einfach erklärt: Jemand, der auf der Suche nach einer Beziehung (unabhängig davon, wie tiefgreifend diese sein soll) ist, kann sich nach der Anmeldung ein Profil erstellen, mit dem er/sie seine grosse Liebe (oder Ähnliches) suchen und finden möchte. Freilich klingt unsere Umschreibung an dieser Stelle zugegebenermassen etwas spöttisch, ein kürzlicher Vorfall lädt dazu aber förmlich ein.

Allgemeines über Singlebörsen

Singlebörsen haben keinen ganz unumstrittenen Ruf. Das aktuelle Beispiel trägt seinen Teil dazu bei. Die Erfahrung lehrt uns, dass überwiegend Männer auf Dating-Portalen unterwegs sind. Hier kommt der Jäger und Sammler (im Volksmund auch Schürzenjäger) wieder an die Oberfläche und versucht, beim vermeintlich schwachen Geschlecht einen Stich zu landen. Dating-Portale machen dies für gewöhnlich sehr einfach und unkompliziert. Man erspart sich das lange Suchen und Kennenlernen, die Kosten für etwaige Getränke und Speisen, um den lustvoll endenden Abend so angenehm wie möglich zu starten und auch den Katzenjammer danach, wenn sich die Abendbegleitung als anhänglicher erweist als geplant. Eine Singlebörse ist hier für amüsierwütige Männer Gold wert. Das Opfer, sofern sich eines findet, wird umgarnt ohne dass man sich real treffen muss. Sollte es zum Treffen kommen, ist der Verlauf des Abends meist schon vorprogrammiert. Das Entledigen eines Online-Kontaktes ist vergleichsweise einfach. Man setzt ihn auf eine Ignore-Liste.

Aktuelle Meldung über Lovoo

Dass Single-Börsen, insbesondere jene, die in der virtuellen Welt ihr Unwesen treiben, nicht immer seriös sind, zeigt der aktuelle Fall. Bei Lovoo wurde mit gefakten Frauenprofilen der Frauenanteil aufgefettet, die Börse somit für Männer noch attraktiver gemacht. Zig Männer, die durchaus auch ernsthafte Absichten hatten, die Liebe ihres Lebens zu treffen, wurden dahingehend über den Tisch gezogen, dass sie für Dienste bezahlten, die sie nie in Anspruch nehmen konnten, weil es besagte Frauen gar nicht gab. Diese illegale Bereicherung wurde den Betreibern nun zum Verhängnis. Gewerbsmässiger Betrug lautete die Anklage gegenüber den Geschäftsführern. Die Ermittlungen gegen die Betreiber wurden gegen Zahlung einer hohen Geldauflage mittlerweile eingestellt.

DAS wäre Ihnen mit Angela und Marc Hiltbrand nicht passiert!

Sie sollten nicht allzu viele Gedanken an eine Online-Singlebörse vergeuden. Abseits des Netzes gibt es hervorragende und langjährig erfahrene Profis, die wesentlich bessere Dienste verrichten als es elektronische Zufallsgeneratoren je tun werden. Hier befasst sich ein Expertenteam mit jedem einzelnen Klienten und versucht, für jeden und jede, der auf der Suche nach Liebe ist, den passenden Partner zu finden. Informieren Sie sich online unter www.angela-hiltbrand.ch. Hier bezahlen Sie exakt die Leistung, die erbracht wird. So vermeiden Sie die Investition in ein virtuelles Luftschloss! Danke reale Welt!

Share